LEXIKON

A

------------------------------------------------------------------------------

Abdominoplastik

Medizinische Bezeichnung für Bauchdeckenstraffung oder Bauchstraffung: Bauchplastik. Bei diesem Eingriff werden die Bauchdecke und das Bauchfettgewebe gestrafft. Dabei entsteht ein wellenförmiger Schnitt, welcher oberhalb der Schamhaargrenze beginnt und auf Höhe der Beckenknochen aufhört.

Ablatio Mammae

Auch Mastektomie genannt, bedeutet eine operative Entfernung der weiblichen Brust. Eine Tumorerkrankung der Brust (Brustkrebs), kann diesen Eingriff erforderlich machen. Dabei muss die gesamte Brust bez. Brustdrüsengewebe entfernt werden. Teilweise kann nach einer solchen Operation ein sofortiger Wiederaufbau der Brust (Brustrekonstruktion) erfolgen. Grundsätzlich kann die Brust mittels Eigengewebe oder Implantat aufgebaut werden. Dies ist jedoch nur möglich, wenn keine Bestrahlung oder andere Behandlung zur Heilung der Patientin notwendig ist.

Abschleifen der Haut

Das sogenannte Dermabrasion dient der mechanischen Abschleifung der Hautoberfläche zur Faltenentfernung oder Hautverjüngung. Das Verfahren wird angewendet, um kleine Fältchen oder auch Aknenarben zu verringern.

Abstehende Ohren, Ohren anlegen, Ohrkorrekturen, Otoplastik

Abstehende Ohren sind eine Fehlbildung, welche auf eine angeborene Verformung des Ohrknorpels oder eine asymmetrische Entwicklung einzelner Knorpelteile zurückzuführen ist. Gerade bei Kindern ist der Leidensdruck oft sehr gross. Eine Ohranlegeplastik wird, je nach Alter des Patienten in Teil- oder Vollnarkose durchgeführt.

Abszess

Ein Abszess ist eine Eiteransammlung im Gewebe. Für dessen Entstehung sind meist Bakterien verantwortlich.

Achselschweiss

Sondern die Schweissdrüsen in den Achselhöhlen Schweiss ab, kann das mit einer erhöhten Körpertemperatur z.B. durch sportliche Betätigung oder mit Stress zusammenhängen. Gegen Achselschweiss helfen verschiedene kosmetische Produkte z.B. Deos. Allerdings können diese Produkte, v.a. parfümierte, lnhaltsstoffe beinhalten, die für die Haut nicht immer verträglich sind.Bei übermässiger Achselschweissproduktion kann die Einnahme von Medikamenten, das Spritzen von Botulinumtoxin oder eine operative Entfernung einiger Schweissdrüsen notwendig werden.

Adipositas

Bedeutet krankhaftes Übergewicht (Fettleibigkeit). Damit bezeichnet man den Zustand eines Menschen, der durch eine übermässige Ansammlung von Fettgewebe im Körper charakterisiert ist.

Ambulante Operation

Darunter versteht man einen Eingriff, welcher in der Praxis oder Klinik erfolgt, ohne dass eine Übernachtung nötig ist.

Analgesie

Unter Analgesie versteht man eine Aufhebung bzw. Unterdrückung der Schmerzempfindung. Diese kann durch eine vorübergehende (temporäre) oder dauerhafte Ausschaltung der Schmerzleitung entstehen. (z. B. durch eine Anästhesie, durch eine Nervendurchtrennung, durch Medikamente)

Analgetika

Sind Medikamente zur Schmerzbekämpfung.

Anamnese

Als Anamnese bezeichnet man die Krankenvorgeschichte.

Anästhesie

Dieser kommt aus dem Griechischen und bedeutet Unempfindlichkeit gegenüber Schmerz-, Temperatur- und Berührungsreizen. Häufig wird auch der Begriff "Narkose" verwendet.

Anästhesist

Ist die Berufsbezeichnung für einen Arzt, der sich auf das medizinische Fachgebiet Anästhesiologie spezialisiert hat. „Anästhesist“ oder „Facharzt für Anästhesiologie“.

Anatomie

Die Lehre vom Körperbau.

Anatomische Form (von Brustimplantaten)

Im Wesentlichen gibt es zwei verschiedene Formen von Brustimplantaten. Die anatomischen (tropfenförmigen) Implantate und die runden Brustimplantate.

Anisomastie

Bedeutet eine ungleiche Ausbildung der weiblichen Brust (z. B. Entwicklungsstörung oder auch tumorbedingt). Gegebenenfalls kann durch die Asymmetrie (Unregelmässigkeit) durch eine Brustvergrösserung oder eine Brustverkleinerung ausgeglichen werden.

Areole

Bedeutet Brustwarzenhof und bezeichnet das Areal pigmentierter Haut um die Brustwarze.

Areomamillär

Bedeutet den Brustwarzenhof und die Brustwarze betreffend.

Armstraffung

Durch den natürlichen Alterungsprozess der Haut oder bei starkem Gewichtsverlust kann es vor allem bei Frauen, im Bereich des Oberarms zu deutlichen Hauterschlaffungen kommen. Es gibt zwei verschiedene Möglichkeiten zur Oberarmkorrektur. Eine Fettabsaugung oder eine Straffung mit dem Skalpell. Je nach vorliegender Problematik wird die eine oder andere Methode angewendet.

Artecoll

Es handelt sich hierbei um ein injizierbares Implantat mit welchem Gesichtsfalten und andere Gewebedefekte dauerhaft behandelt werden können. Da das Material nicht abgebaut wird und aus kleinen Kunststoffkügelchen besteht, wird empfohlen diese Produkte nicht zu verwenden. Es kann sein, dass der Körper das Material abstösst und eine operative Entfernung nötig wird. Grundsätzlich wird empfohlen, zur Faltenbehandlung nur abbaubare Substanzen zu verwenden.

Arzt-Auswahl

Der Titel Schönheitschirurg ist nicht geschützt. Diese Tatsache macht es möglich, dass unqualifizierte Ärzte Schönheitsoperationen anbieten. Informationen über die Qualität und Spezialisierung der Ärzte erhalten Sie unter www.acredis.com/arzt_finden

Asiatisches Auge (Epikanthus)

Als Epikanthus bezeichnet man eine oftmals genetisch bedingte sichelförmige Hautfalte am inneren (medialen) Randwinkel des Auges, die das Auge schlitz- oder mandelförmig erscheinen lässt. Je nach Lokalisation der Hautfalte, unterscheidet man einem lateralen (seitlichen) oder einem medialen Epikanthus.

Aspiration

bedeutet: Saugung; wird im allgemeinen verwendet bei der Fettabsaugung. Fettabsaugung wird als Maßnahme durchgeführt, um einen Körper zu formen, Pfunde verlieren kann man durch diese Methode nicht. Wenn das Wunschgewicht jedoch erreicht ist, ist es eine sehr probate Methode, um einen Körper in gewissen Grenzen zu formen.

Aspirin

Ist ein Medikament welches gegen akute Schmerzen und Erkältung eingenommen werden kann. Da Aspirin die Blutgerinnung vermindert, sollte vor einer Operation auf die Einnahme von Aspirin verzichtet werden.

Ästhetische Chirurgie

Unter Ästhetischer Chirurgie versteht man diejenigen Eingriffe, die nicht der Beseitigung einer Erkrankung, sondern der Verbesserung des äußeren Erscheinungsbildes dienen. Eine Schönheitsoperation oder ästhetische (kosmetische) Operation ist ein chirurgischer Eingriff ohne medizinische Indikation.

Asymmetrie

Bedeutet Ungleichmässigkeit. Beispiel: Oft sind die weiblichen Brüste von Natur aus nicht gleich gross. Manchmal ist der Unterschied so offensichtlich, dass es ästhetisch störend wirkt und eine Operation (Brustvergösserung oder Brustverkleinerung) zur Beseitigung der Brustasymmetrie vorgenommen wird.

Aufpolstern der Wangenknochen

Grundsätzlich gibt es zwei Möglichkeiten Wangen auf zu polstern: - Injektion (Einspritzung) von Kollagen oder Eigenfett - Einsetzen eines Implantates aus Silikon, Knorpel oder Knochen

Augenbrauen / Augenbrauenlifting

Auch die Augenbrauen können anlage- oder altersbedingt absinken. Ein Brauenlifting kann meist endoskopisch und somit minimalinvasiv durchgeführt werden.

Augenlidkorrektur, Augenlidstraffung

Für die Augenlidstraffung, kurz Lidstraffung, steht die medizinische Bezeichnung „Blepharoplastik“. Es besteht die Möglichkeit die Oberlider und Unterlider einzeln oder gemeinsam zu straffen. Bei diesem Eingriff wird überschüssige Haut, Muskelgewebe und teilweise Fettgewebe am gewünschten Lid entfernt. Ziel des operativen Eingriffes ist es, eine Auffrischung und Verjüngung des Blickes zu erreichen.

Augenringe

Auch Tränensäcke genannt. Sie entstehen unter den Augen und können gegebenenfalls mittels einer Unterlidkorrektur bzw. Unterlidstraffung beseitigt werden.

Augmentation

Augmentation respektive Mammaaugmentation oder Brustaugmentation sind Fachausdrücke für die Brustvergrösserung. Durch diese Operation kann die Brust vergrössert und/oder „aufgefüllt“ werden. Heut zu tage werden für die Brustvergrößerung meist Brustimplantate verwendet, welche aus einer Silikon-Hülle bestehen und mit Silikon-Gel gefüllt sind. Die Operation kann sowohl aus rein ästhetischen Gründen wie auch nach einer Amputation wegen Brustkrebs vorgenommen.

Autologe Rekonstruktion

Diese beschreibt die Möglichkeit, ein Körperteil mit eigenem Gewebe wieder aufzubauen. Z. B. ist eine autologe Brustrekonstruktion die Rekonstruktion mit einem Rückenmuskel oder mit Unterbauchgewebe.

Axilla, axillär

Axilla ist der medizinische Fachausdruck für Achsel, Achselhöhle. Entsprechend bedeutet axillär; in der Achsel gelegen resp. zur Achselhöhle gehörend.

 

B

------------------------------------------------------------------------------

Bauchdeckenplastik

In der Fachsprache Abdominoplastik genannt. Bei diesem Eingriff werden die Bauchdecke und das Bauchfettgewebe gestrafft. Dabei entsteht ein wellenförmiger Schnitt, welcher oberhalb der Schamhaargrenze beginnt und auf Höhe der Beckenknochen aufhört.

Bauchdeckenstraffung

Auch Bauchdeckenstraffung oder Abdominoplastik genannt. Bei diesem Eingriff werden die Bauchdecke und das Bauchfettgewebe gestrafft. Dabei entsteht ein wellenförmiger Schnitt, welcher oberhalb der Schamhaargrenze beginnt und auf Höhe der Beckenknochen aufhört.

Bauchnabel

Der Bauchnabel, auch kurz Nabel genannt. Damit nach einer Bauchdeckenstraffung ein optimales Ergebnis resultiert, wird der Bauchnabel meist versetzt.

Bauchnabelkorrektur

Mit nachlassender Hautelastizität in zunehmendem Alter, nach Schwangerschaften oder Gewichtsabnahme sind einige Frauen mit der Form ihres Bauchnabels unzufrieden. Eine operative Korrektur des Bauchnabels ist möglich, dabei ist häufig ein vorstehender Bauchnabel der Grund für den Eingriff. Eine Bauchnabelkorrektur kann auch in Kombination mit einer Bauchstraffung erfolgen.

Bauchplastik

Auch Bauchdeckenstraffung oder Abdominoplastik genannt. Bei diesem Eingriff werden die Bauchdecke und das Bauchfettgewebe gestrafft. Dabei entsteht ein wellenförmiger Schnitt, welcher oberhalb der Schamhaargrenze beginnt und auf Höhe der Beckenknochen aufhört.

Befund

Bezeichnet die Gesamtheit der durch einen Arzt erhobenen körperlichen und psychischen Erscheinungen eines Patienten.

Beratungsgespräch

Auch Konsultation genannt. Im Beratungsgespräch mit dem geeigneten Spezialisten werden Sie ausführlich über die Operationsmethoden, Risiken und Nebenwirkungen aufgeklärt.

Besenreiser

Besenreiser sind kleinste Adern in der Haut, die sich erweitert haben und mit Blut gefüllt sind. Durch die Haut sind sie als hellrote Gefäßbäumchen, dunkelblaue Äderchen oder rötliche Flecken sichtbar. Besenreiser zählen zu den Venenleiden. Der Grund für die genannten Venenveränderungen liegt in einer Störung der Bein- und Beckenvenen.

Bilateral

bedeutet, dass beide Seiten betroffen sind, z.B. bei einer bilateralen Brustrekonstruktion werden beiden Brüste rekonstruiert.

Bindegewebe

Das Bindegewebe ist eine Gewebeart mit vielen Funktionen. Es überzieht und stabilisiert Strukturen wie Organe, Nerven und Gefäße. Das Bindegewebe versorgt die Zellen mit Nährstoffen aus dem Blut und transportiert Stoffwechselprodukte der Zellen zum Blut- und Lymphsystem. Es hat als Wasser- und Fettspeicher eine große Bedeutung. Auch bei der Abwehr von Krankheitserregern und bei der Wundheilung (Narbenbildung) spielt das Bindegewebe eine wichtige Rolle.

Bindegewebsschwäche

Sie entsteht meist durch eine anlagebedingte Minderwertigkeit der Stützgewebe. Wenn weniger straffende Fasern im Bindegewebe vorhanden sind, wird die Gewebespannung entsprechend geringer. Dies führt zu einer Erschlaffung der äusseren Haut z. B. Blutgefässe können sich erweitern, es entstehen Krampfadern. Eine Bindegewebsschwäche kann wegen fehlender körperlicher Belastung, aus Altersgründen oder Veranlagung entstehen.

Blepharoplastik

Blepharoplastik bedeutet Lidstraffung. Es besteht die Möglichkeit die Oberlider und Unterlider einzeln oder gemeinsam zu straffen. Bei der Augenlidstraffung wird überschüssige Haut, Muskelgewebe und teilweise Fettgewebe am gewünschten Lid entfernt. Ziel des operativen Eingriffes ist es, eine Auffrischung und Verjüngung des Blickes zu erreichen.

Blepharoplegie

Blepharoplegie bedeutet Lidlähmung. Eine Lähmung des Augenlides (meist einseitig) kann durch eine Schädigung des Hirnnervs entstehen. Eine Lidheberlähmung mit herabhängendem Oberlid (Ptosis) entsteht durch eine Schädigung des 3. Hirnnervs, beispielsweise durch eine Verletzung, Entzündung oder Tumor.

Blepharoptose

Eine Blepharoptose (Ptosis palpebrae) bedeutet ein Herabhängen des Augenoberlids. Der Blepharoptose können verschiedene Ursachen zu Grunde liegen. Die Blepharoptose wird im Volksmund auch als „schweres Auge“ bezeichnet.

Blutgerinnsel

Ein Blutgerinnsel auch Blutpfropf genannt, ist die Substanz, welche bei der Blutgerinnung entsteht. Von einem Thrombus spricht man, wenn ein Blutgerinnsel innerhalb eines Blutgefässes oder innerhalb der Herzhöhlen auftritt.

Bodylifting

Nach Schwangerschaften oder grossem Gewichtsverlust, reicht die Elastizität von Muskulatur, Bindegewebe und Haut teilweise nicht mehr aus, um sich der neuen Körperform ideal anpassen zu können. Überhängende Haut (Fettschürze) im Bauch- und im Schambereich, sowie Hüft- und Oberschenkelbereich, werden als störend empfunden und können zu psychischen Problemen führen. Beim Bodylifting handelt es sich um eine grosse ästhetische Operation, bei welcher sowohl die unter der Haut liegende Muskulatur und Fettschicht bearbeitet, wie auch die Haut gestrafft wird. Falls nötig, besteht die Möglichkeit gleichzeitig eine Fettabsaugung (Liposuktion) durchzuführen.

Bodycontouring

Bodyconturing umschreibt die Körperform. Die Körpershilouette kann durch eine Fettabsaugung verbessert oder wieder hergestellt werden. Eine Gewichtsreduktion kann durch eine Fettabsaugung (Liposuktion) nicht erreicht werden.

Botox

Botox ist der Markenname eines Produktes, das für die Glättung von Mimikfalten eingesetzt wird. Der Name hat sich jedoch in der Umgangssprache als Begriff für das Behandlungsverfahren etabliert – unabhängig von der Produktemarke, vergleichbar mit „Kleenex“ für Taschentücher. Der Korrekte Fachbegriff lautet: Botulinumtoxin. In stark verringerter Dosis findet Botulinumtoxin heute eine breite Anwendung in der Medizin und wird u. a. zur Behandlung von Falten (z. B. Zornesfalte) angewendet. Wenn ein lang anhaltendes Resultat gewünscht wird, muss die Faltenbehandlung mit Botulinumtoxin wiederholt werden. Botulinumtoxin kann auch bei übermässigem Schwitzen (Hyperhidrose) zum Einsatz kommen. Auch hier ist eine Wiederholung der Behandlung nötig. Bei der Hyperhidrose kann unter Umständen auch die Entfernung der Schweissdrüsen die gewünschte Besserung bringen.

Botulinumtoxin

Botulinumtoxin wird häufig zur Faltenunterspritzung (Reduktion der Mimikfalten) angewendet. Beim Botulinumtoxin handelt es sich um ein Nervengift, welches von der Bakterie Clostridium botulinum stammt. Diese kommt in der Medizin nur in stark verringerter Dosis zum Einsatz, welche in der professionellen Anwendung ungefährlich ist. Bei der sachgemässen Anwendung von Botulinumtoxin wird die Impulsübertragung der Muskeln unterbrochen, was das Gesicht glatter und entspannter wirken lässt.

Brachioplastik

Ist die medizinische Bezeichnung für die Armstraffung resp. Straffung der Arme. Grundsätzlich können bei der Straffung der Arme zwei unterschiedliche Operationsmethoden unterschieden werden.

Brauenlifting

Nicht immer bringt eine alleinige Straffung der Oberlider das gewünschte Resultat. Es kann sein, dass durch die Oberlidkorrektur die Augenbrauen weiter nach unten gezogen werden. Damit der gewünschte frische und offene Blick erreicht werden kann, ist teilweise ein gleichzeitiges Brauenlifting erforderlich.

Brustansatz

Als Brustansatz werden sowohl die erste Entwicklungsstufe der weiblichen Brust im Mädchenalter, wie auch die Brustbasis bezeichnet. Als Brustbasis wird jener Ort bezeichnet, wo die Brust aus dem Körper ragt.

Brustasymmetrie

Bei den wenigsten Frauen sind die Brüste genau gleich gross (symmetrisch). Häufig haben Frauen – meist nur gering – unterschiedliche Brüste. Kleine Brustasymmetrien bleiben auch nach einer Brustrekonstruktion, Brustvergrösserung oder einer Brustverkleinerung - Straffung bestehen. Bei einer ausgeprägten Brustasymmetrie handelt es sich meist um eine Wachstumsstörung der Brust.

Brustaufbau

Muss aus medizinischen Gründen Brustgewebe oder gar die ganze Brust entfernt werden, kann die Brust durch eine Brustrekonstruktion (Brustaufbau) wieder hergestellt werden. Eine Brustrekonstruktion kann durch Eigengewebe oder auch mit Hilfe von Implantaten erfolgen.

Brustaugmentation

Bedeutet Brustvergrößerung. Grundsätzlich gibt es bei der Brustvergrösserung verschiedene Operationsmethoden (Schnittführungen). Wir empfehlen, sich vor einer Brustaugmentation genau über Implantate, Risiken, Schnittführungen und Implantatplatzierung zu informieren.

Brustchirurgie

Brustchirurgie ist der Überbegriff für alle chirurgischen Eingriffe an der Brust. Folgende Eingriffe können vorgenommen werden: - Brustvergrösserung (Mammaaugmentation, Brustaugmentation) - Brustverkleinerung (Brustreduktion) - Brustverkleinerung beim Mann (Brustreduktion beim Mann) - Brustrekonstruktion z. B. nach Tumorentfernung

Brustdrüse

Während der Stillzeit produziert die Brustdrüse Milch. Aus diesem Grund sind die Brustdrüsen während der Schwangerschaft und Stillzeit vergrössert. Nach dieser Zeit nimmt das Volumen meist wieder ab, was zu einer hängenden Brust führen kann. Aus diesem Grund ziehen Frauen eine Brustvergrösserung oder eine Bruststraffung in Betracht.

Brustdrüsenentzündung

Mastitis ist die medizinische Bezeichnung für die Brustdrüsenentzündung. Diese macht sich durch eine Rötung und Schwellung der Brustwarze oder des Milchdrüsengewebes bemerkbar. Druckempfindlichkeit, Schmerzen und Fieber sind die Folge. Eine Brustdrüsenentzündung tritt meist während der Stillzeit auf, es kann aber auch bei einer Brustkrebserkrankung zu entzündlichen Veränderungen der Brust kommen.

Brustentfernung

Die operative Entfernung der weiblichen Brust (Mastektomie) ist eine Therapiemöglichkeit bei der Behandlung von Brustkrebs. Um die Patientin zu heilen, muss die gesamte Brust respektive das gesamte Brustdrüsengewebe und meist auch die Achsellymphkonten entfernt werden. Eine sofortige Rekonstruktion (Wiederherstellung) der Brust, welche mit Eigengewebe oder Implantaten erfolgt, ist nur dann möglich, wenn keine Bestrahlungen oder andere Behandlungen nötig sind.

Brusterhaltende Operation

Die brusterhaltende Operation hat zum Ziel, den eigentlichen Krebsknoten im gesunden Gewebe zu entfernen. Dabei soll das befallene Gewebe entfernt und soviel des gesunden Brustgewebes wie möglich erhalten bleiben. Damit brusterhaltend operiert werden kann, darf der Krebsknoten nicht zu gross sein, er muss im gesunden Gewebe entfernt werden können, es dürfen keine Krebszellen zurückbleiben und weder Haut noch Brustwandmuskulatur dürfen betroffen sein. Es ist wichtig, dass nach einer solchen Operation eine Bestrahlung der Restbrust vorgenommen wird, ansonsten ist das erneute Auftreten des Tumors sehr wahrscheinlich.

Brusterkrankung

Ist die allgemeine Bezeichnung für Erkrankungen der weiblichen Brust.

Brustfell

Es handelt sich um eine dünne Haut, welche die Lungen überzieht (Lungenfell) und die Brusthöhle von innen auskleidet.

Brustimplantat

Die heute gängigen Brustimplantate bestehen aus einer Silikonhülle. Grundsätzlich werden bei der Oberflächenbeschaffenheit der Implantate die glatte und die aufgeraute Oberfläche unterschieden. Es gibt eine grosse Auswahl an Formen und Grössen, so dass ein zum Körper passendes Implantat gewählt werden kann. Brustimplantate finden bei der Brustvergrösserung und bei der Bruststraffung Verwendung.

Brustkorrektur

Brustkorrekturen sind Operationen an der Brust, welche zum Ziel haben, eine abnorme oder unpassende Brustform operativ zu korrigieren, z. B. Brustvergrösserungen, Brustverkleinerungen, Bruststraffungen aber auch die Brustrekonstruktionen.

Brustmissbildung

Eine tubuläre (schlauchförmige) Brust gilt als eine Brustmissbildung

Brustmuskel

Im Zusammenhang mit einer Brustvergrösserung (Brustaugmentation) fällt das Wort „Brustmuskel“ häufig. Grundsätzlich kann ein Brustimplantat vor oder hinter den Brustmuskel platziert werden. Weitere Informationen zur Platzierung der Implantate.

Brustoperation

Brustoperationen können sowohl an der weiblichen wie auch an der männlichen Brust erfolgen. Bei den Frauen kann Mittels Implantaten eine Brustvergrösserung erreicht werden oder durch einen operativen Eingriff eine Brustverkleinerung oder Bruststraffung erfolgen. Zu dem gibt es verschiedene Fehlbildungen der Brust (z. B. tubuläre Brust) oder der Brustwarze, welche ebenfalls chirurgisch behoben werden können. Auch beim Mann kann eine Brustreduktion erfolgen, diese wird im Fachchargon Gynäkomastie genannt.

Brustreduktion

Die Brustreduktion wird auch Brustverkleinerung genannt. Die Beweggründe sich für eine Brustverkleinerung zu entscheiden sind unterschiedlich z. B. sehr grosse Brüste, Asymmetrien, Wachstumsstörungen. Die Brustverkleinerung, Brustraffung kann auch bei Brüsten mit durchschnittlicher Grösse angewendet werden, wenn diese altersbedingt, nach einer Schwangerschaft oder nach einer Schlankheitskur stark an Halt und Form verloren haben.

Brustrekonstruktion

Brustrekonstruktion bedeutet Wiederaufbau der Brust. Diese Operation erfolgt nach einer Amputation der Brust bei Brustkrebs (Mammakarzinom). Der Wiederaufbau der Brust kann entweder direkt nach der Brustentfernung oder nach einigen Monaten erfolgen. Grundsätzlich gibt es drei verschiedene Rekonstruktionsmöglichkeiten: - Mit Silikonimplantat (Expander) - Mit Silikonimplantat und Eigengewebe (Latissimus dorsi Muskel, auf Deutsch breitester Rückenmuskel) - Eigengewebe ohne Implantat (Rectus Abdominis Lappen= Bauchweichteil)

Bruststraffung

Eine Brustraffung wird häufig von Frauen gewünscht, wenn die Brüste altersbedingt, nach einer Schwangerschaft oder nach einer Schlankheitskur stark an Halt und Form verloren haben. Eine Bruststraffung kann auch in einem kombinierten Eingriff mit der Brustverkleinerung erfolgen.

Brustvergrösserung

Die Brustvergrösserung wird auch Augmentation, Mammaaugmentation oder Brustaugmentation genannt. Durch diese Operation kann die Brust vergrössert und/oder „aufgefüllt“ werden. Heut zu tage werden für die Brustvergrößerung meist Brustimplantat verwendet, welche aus einer Silikon-Hülle bestehen und mit Silikon-Gel gefüllt sind. Die Operation kann sowohl aus rein ästhetischen Gründen, wie auch nach einer Amputation wegen Brustkrebs vorgenommen werden.

Brustverkleinerung

Die Brustverkleinerung wird auch Brustreduktion genannt. Die Beweggründe sich für eine Brustverkleinerung zu entscheiden sind unterschiedlich z. B. sehr grosse Brüste, Asymmetrien, Wachstumsstörungen. Die Brustverkleinerung, Brustraffung kann auch bei Brüsten mit durchschnittlicher Grösse angewendet werden, wenn diese altersbedingt, nach einer Schwangerschaft oder nach einer Schlankheitskur stark an Halt und Form verloren haben.

Brustverkleinerung beim Mann

Gynäkomastie ist der Fachausdruck für die Brustverkleinerung beim Mann. Eine vergrösserte Brust kann für Männer zu einer starken psychischen Belastung werden. Durch die Operation gewinnt der Betroffene an Lebensqualität und Selbstbewusstsein. Grundsätzlich kann eine Brustverkleinerung beim Mann durch eine Fettabsaugung oder eine operative Brustverkleinerung erreicht werden.

Brustwachstumsstörung

Die Brustwachstumsstörungen können ganz unterschiedlich sein. Es kann sein, dass Asymmetrien entstehen (eine Brust ist wesentlich grösser als die andere), die tubuläre (schlauchförmige) Brust und weitere Wachstumsstörungen können einen Eingriff erforderlich machen. Je nach Ausgangslage kann eine Brustrekonstruktion, eine Brustverkleinerung- Straffung oder auch eine Brustvergrösserung indiziert sein.

Brustwarzenhof, Brustwarzenrekonstruktion

Der Brustwarzenhof kann nach einer Brustentfernung rekonstruiert werden. Heute wird der Brustwarzenhof oft tätowiert. Auch die Brustwarzen können wiederhergestellt werden.

 

C

------------------------------------------------------------------------------

Cellulite

Die Cellulite bezeichnet sichtbare Veränderungen des Unterhautgewebes, dies tritt hauptsächlich bei Frauen auf und liegt daran, dass die Haut der Frauen elastischer, flexibler und weicher ist als die der Männer Kollagenfasern, die in der Haut für die Reißfestigkeit sorgen, lagern sich bei der Frau nebeneinander an, während sie beim Mann netzartig ineinander verwoben sind. Dadurch können sich wachsende Fettzellen zwischen den Kollagenfasern hindurchzwängen und werden an der Oberfläche sichtbar. So entsteht die unebene Struktur an den betroffenen Flächen. Zur Behandlung der Cellulite werden Massagen, Körperwickel, Diäten oder Medikamente eingesetzt. Gesunde Ernährung und viel Sport sind jedoch die wichtigsten Therapieelemente. Cellulite-Terapie Cellulitis

Chemical Peeling

Ein chemisches Peeling kann zur Verbesserung der Hautoberflächenstruktur angewendet werden. Das Chemische Peeling, auch Fruchtsäurepeeling genannt, ist der Überbegriff für Peelingverfahren, bei welchen Substanzen mit ätzender Wirkung verwendet werden. Diese bewirken eine Ablösung der oberen und der tiefer gelegenen Hautschichten. Auf diese Weise können Hautunregelmässigkeiten (Mitesser, Akne, Fältenchen, Altersflecken, Narben, Sonnenschäden) und Alterserscheinungen beseitigt werden. Chloasma Chromhidrose

Chronisch

Als chronische Krankheit wird eine sich langsam entwickelnde oder lang andauernde Erkrankung bezeichnet. Von einer chronischen Krankheit spricht man, wenn der Krankheitsverlauf länger als vier Wochen dauert.

 

D

------------------------------------------------------------------------------

Dermabrasio

Unter Dermabrasio versteht man die Abschleifung der Haut. Dabei wir mit einen Diamantschleifkörper die oberste Hautschicht abgetragen. Vor allem ausgeprägte Falten im Mundbereich lassen sich mit einer Dermabrasion erfolgreich behandeln. 

 

E

------------------------------------------------------------------------------

Eigenhaartransplantation/Eigenhaarverpflanzung

Es gibt zahlreiche Gründe für einen Haarverlust: Empfindlichkeit der Haarwurzeln auf die männlichen Geschlechtshormone, Vererbung, falsche Ernährung, mangelnde Zufuhr von Vitaminen und Spurenelementen, hormonelle Störungen, Stress, Schwangerschaften und Krankheiten. Für die meisten Betroffenen ist der Leidensdruck wegen ihrer fehlenden Haare sehr gross. Sie fühlen sich unattraktiv, sexuell weniger anziehend, und sind der Meinung, älter auszusehen, als sie eigentlich sind. Fehlende Haare sind aber nicht nur ein ästhetisches bzw. seelisches Problem. Es ist beispielsweise erwiesen, dass Männer mit Glatze häufiger an Hautkrebs am Kopf erkranken, weil keine Haare mehr vorhanden sind, die die Haut vor UV-Strahlung schützen. Bei der Eigenhaartransplantation handelt es sich um eine geschickte Umverteilung des eigenen Haarschopfs: An einer unsichtbaren Stelle am Hinterkopf wird zunächst ein länglich-ovales Hautstück gekennzeichnet und rasiert. Von dieser Stelle wird dann das sogenannte Spenderhaarfollikel entnommen. Da diese Haare eine andere genetische Information mitbringen, als die Haare an der betroffenen Stelle, ist solch eine Haarversetzung überhaupt möglich. Dieses gekennzeichnete Hautstück inklusive der Haarwurzeln kann nun in einem zweiten Schritt im entsprechenden Problembereich an Stirn, Ober- bzw. Hinterkopf neu angesiedelt werden. Dafür setzt der Arzt die einzelnen Haarwurzeln wie Mikroimplantate in winzig kleine Schnitte, die er zuvor in das Unterhautgewebe ritzt. Dank der Substanz Fibrin, die gern als körpereigener Klebstoff bezeichnet wird, bleiben die transplantierten Haare dann auch sicher auf ihrem Platz.

Epimuskulär (auf den Muskel)

Das Brustimplantat kann auf den Muskel gelegt werden, wenn ausreichend Gewebe auf dem Brustmuskel vorhanden ist (mindestens 2 cm Hautfaltendicke). Dann ist der Rand des Implantats im Dekolletee nicht sichtbar. Der Vorteil ist, dass in dieser Position das Implantat bei der Kontraktion des Muskels weniger verformt wird. Allerdings kommt eine Kapselkontraktur bei Implantaten auf den Muskel statistisch häufiger vor als unter dem Muskel.

Expander

bedeutet: Implantat, mit dem Haut bzw. Gewebe überdehnt und somit vergrößert werden kann. Z. B. werden Haut- oder Gewebeexpander bei der Vorbereitung einer Brustrekonstruktion mit Implantaten verwendet. Dabei wird der Gewebeexpander meistens unter dem Brustmuskel eingesetzt, der Expander so weit ausgedehnt, bis das gewünschte Brustvolumen erreicht ist (meist noch etwas mehr). Nach ca. 3 Monaten wird der Expander entnommen und das endgültige Implantat wieder eingesetzt.

 

F

------------------------------------------------------------------------------

Facelifting

Die Gründe, warum sich Menschen einem Gesichtslifting unterziehen sind unterschiedlich: Einige im fortgeschrittenen Alter fühlen sich innerlich noch jung und wollen, dass auch ihr Äusseres mithält. Einige möchten mit der Vergangenheit abschliessen, indem sie sich die Falten glätten lassen. Andere wiederum hoffen, dasss sie mit einem jugendlichen Aussehen bessere Chancen im Beruf oder beim anderen Geschlecht haben. Meist aber stehen rein ästhetische Gründe hinter der Entscheidung für einen Eingriff. Die Gesichtshauterschlaffung ist ein natürlicher Prozess, der ab dem 30. Lebensjahr einsetzt. Die Folgen werden sichtbar, sobald die Muskulatur und bindegewebige Stützstrukturen erschlaffen. Die Haut und das Fettgewebe verlieren ihren jugendlichen Halt und rutschen ab. Viele Menschen stören sich an eingefallenen Wangen, tiefen Nasolabialfalten zwischen Nasenflügel und Mundwinkel und verschwommenen Konturen vom Unterkiefer bis zum Hals- und Nackenbereich. Bei einem Facelifting, auch Facelift oder Gesichtsstraffung genannt, wird die abgesunkene , erschlaffte Gesichtshaut durch mehrschichtiges Anheben korrigiert, um ein frischeres Erscheinungsbild des gesamten Gesichtes wiederzuerlangen. Dabei wird nicht nur die oberflächliche Haut gestrafft, sondern auch tiefer liegende Gewebestrukturen angehoben und in ihre "ursprüngliche" Position zurück versetzt. Eine Gesichtsstraffung wird bei Bedarf auch in Kombination mit einem Stirn- und Brauenlifting oder einer Augenlidstraffung durchgeführt. Das Ziel eines Faceliftings sollte aber nicht ein völlig faltenfreies Gesicht sein - denn erst der individuelle Gesichtsausdruck und die Mimik machen ein Gesicht lebendig.

Fettabsaugung

Bei dieser Methode wird Fettgewebe nach vorheriger Behandlung mit einer Tumeszenzlösung mit dünnen Metallkanülen abgesaugt. Die Methode ist sinnvoll, um eine Körperformung durchzuführen, wenn die Patientin/der Patient bei seinem Wunschgewicht ist und Fettdepots bestehen, die durch Diät oder Sport nicht verschwinden.

Fettschürze

Man spricht von einer Fettschürze, wenn am Unterbauch eine überhängende Hautfettfalte durch starke Gewichtszunahme entsteht. Auch nach einer Gewichtsabnahme bleibt die überdehnte Haut als überhängende Falte bestehen, so dass häufig zur Entfernung nur eine Operation hilft; teilweise ist diese medizinisch indiziert, wenn es unter der Fettschürze immer wieder zu Entzündungen kommt. Wenn die Fettschürze ausgeprägt ist, muss eine komplette Abdominoplastik (komplette Bauchstraffung) durchgeführt werden.

Flap

ist die englische Beschreibung für Lappen, gemeint ist hier die Lappenplastik als plastisch/chirurgische Technik zur Verschiebung von Gewebe von einer Körperstelle an die andere (vgl. auch Lappenplastik).

 

G

------------------------------------------------------------------------------

Gelpermeation

beschreibt den Tatbestand, dass bei Brustimplantaten das Silikonöl oder Silikongel durch die äußere Silikonhülle durchwandert. Bei den alten Silikonölimplantaten war dies sehr häufig der Fall und hat zu einem gewissen Grad eine Kapselkontraktur ausgelöst. Heute sind die Hüllen um das verwendete Silikongel sehr stabil und eine Gelpermeation kommt deutlich seltener bis gar nicht mehr vor.

Gigantomastie

Diese beschreibt eine sehr große Brust und meint eine besonders große Mammahypertrophie, also eine extrem groß gewachsene Brust, die durch eine Mammareduktionsplastik verkleinert werden kann. Gigantomastien treten auch bei jungen Frauen auf.

Glandula mammaria

Dies ist ein anderer Ausdruck für die Brustdrüse.

Gluteusimplantat

Dies ist ein Implantat, welches zur Aufpolsterung der Gesäßkontur verwendet wird. Bei solchen Operationen wird über einen Schnitt in der oberen Gesäßfalte der große Gesäßmuskel aufgesucht und ein Raum im bzw. unter dem großen Gesäßmuskel geschaffen, in den dann ein Implantat eingelegt wird, welches letztlich ähnlich der Brustimplantate geformt ist, jedoch über eine festere Konsistenz verfügt

Gynäkomastie

Eine Gynäkomastie (Männerbrust) ist eine gutartige ein- oder beidseitige Vergrösserung der männlichen Brustdrüse, die meist auf eine Ansammlung von zuviel Fettgewebe zurückzuführen ist. In seltenen Fällen kann aber auch eine hormonelle Störung oder ein Missbrauch von Medikamenten oder Anabolika vorliegen.

 

H

------------------------------------------------------------------------------

Haarausfall

Bis zu 100 Haare fallen dem Menschen täglich aus. Von Haarausfall spricht man erst dann, wenn über einen längeren Zeitraum auffällig viele Haare ausfallen. Konzentriert sich der Haarausfall auf einzelne Stellen, ist der Haarverlust meist erblich bedingt (z.B. kreisrunder Haarausfall). Diffuser Haarausfall kann hormonell bedingt sein oder durch eine falsche oder einseitige Ernährung ausgelöst werden. Haarentfernung

Haartransplantation, Haarverpflanzung

Bei einer Haartransplantation werden die eigenen Haarwurzeln auf der Kopfhaut umverteilt. Dabei werden Haarwurzeln aus dem Hinterkopfbereich auf kahle Stellen auf dem Oberkopf versetzt und können so z.B. Geheimratsecken oder eine Stirnglatze füllen. Da die genetische Information einer jeder Haarwurzel auch nach der Verpflanzung erhalten bleibt, können die Haare zeitlebens weiterwachsen. Anders als bei einer Hautstraffung, bei der das Gewebe mit der Zeit wieder seine Elastizität verliert, hat die Haartransplantation kein Verfallsdatum.

Hängende Brust

Ab einem gewissen Alter und nach einer oder mehreren Still-Periode(n) kann es zu einer hängenden Brust kommen. Ein gewisses Hängen der Brust ist – wenn es sich harmonisch in das Körperbild einfügt – normal. Wenn allerdings die hängende Brust sehr schlaff ist und auch das Volumen gering, dann erscheint die Brust nur noch als leerer Hautmantel und kann für die Patientin psychisch sehr belastend sein. Bei bestimmten Wachstumsstörungen kann es auch früh zu hängenden Brüsten kommen. Die operative Korrektur einer hängenden Brust wird sehr genau mit der Patientin besprochen und geplant, es gibt verschiedene Straffungstechniken, die heute mit möglichst kurzen Narben auskommen können. Wenn zu wenig Volumen in der leeren Brusthaut vorhanden ist, muss zu einer Brustrekonstruktion auch unter die gestraffte Haut ein Implantat eingelegt werden. Diese unterschiedlichen Techniken werden jedoch individuell mit der Patientin besprochen.

Hyperplasie

ist die medizinische Bezeichnung für die Vergrößerung eines Gewebes oder Organs durch vermehrte Zellteilung. Sie ist deutlich von der Hypertrophie zu unterscheiden, bei welcher das Organ durch Vergrößerung seiner einzelnen Zellen an Größe zunimmt. Eine Hyperplasie tritt z. B. bei der übergroßen Brust auf. Hier kommt es zu einer Vermehrung von Gewebe und dadurch zu einer Größenzunahme der Brust.

 

I

------------------------------------------------------------------------------

Implantate

Wir verwenden Implantate von Mentor und Allergan. Diese Firmen haben die meiste Erfahrung. Je nach Wunsch der Patientin können runde oder tropfenförmige (anatomisch geformte) Implantate eingesetzt werden. Die Implantate sind mit Silikongel gefüllt, welches nicht auslaufen kann. Die Firmen geben auf die Implantate lebenslängliche Garantie

Implantatoberfläche

Es gibt auch heute noch glatte Implantate. In den allermeisten Fällen aber werden raue (texturierte) Implantate verwendet. Dadurch kann die Wahrscheinlichkeit einer Kapselkontraktur gesenkt werden.

Inframammärfalte

ist ein Bestandteil der Brust, die Inframammärfalte begrenzt die Brust zur Brustwand nach unten. Bei einer Brustrekonstruktion sollte darauf geachtet werden, dass die Unterbrustfalte erhalten bleibt, wenn dies vom Tumor her möglich ist, oder bei der Brustrekonstruktion wieder rekonstruiert werden. Die Inframammärfalte gibt der Brust ein natürliches Aussehen.

Intimchirurgie

Unter dem Begriff Intimchirurgie, auch Genitalchirurgie oder Genitalästhetik genannt, werden alle chirurgischen Eingriffe, die im Intimbereich durchgeführt werden, zusammengefasst. Zur Intimchirurgie gehört etwa eine Verkleinerung der inneren Schamlippen bzw. der äusseren Schamlippen, eine Vergrösserung der äusseren Schamlippen sowie eine Vaginalstraffung. Auch eine Rekonstruktion des Hymen bzw. des Jungfernhäutchens, eine Verengung der Vagina durch Eigenfett und eine Verkleinerung des Venushügels fallen in diesen Bereich der Plastischen Chirurgie. Frauen, die eine Operation im Genialbereich durchführen lassen, leiden z.B. durch Gewichtsabnahme oder Schwangerschaft an Veränderungen im Intimbereich, die häufig als psychische Belastung angesehen werden.

 

J

------------------------------------------------------------------------------

Juvenile Gigantomastie

Juvenile Gigantomastie kommt aus dem Lateinischen und bedeutet „jugendliche Riesenbrust“. Vor allem junge Mädchen sind davon betroffen. Neben Rücken- und Nackenschmerzen treten häufig psychische Probleme auf. Eine juvenile Gigantomastie ist erblich bedingt und kann durch eine Brustverkleinerung behoben werden.

 

K

------------------------------------------------------------------------------

Kanzerogene

Dies sind Wirkstoffe, die Tumorwachstum hervorrufen (z.B. Inhaltsstoffe von Zigarettenrauch, aber auch Alkohol u.s.w.).

Kapselbildung

Der Körper baut um einen Fremdkörper eine Kapsel, um sich gewissermaßen gegen ihn abzugrenzen. Dieser Vorgang ist normal und bereitet keine Probleme. Es geschieht bei allen Implantaten wie Metallplatten bei Knochenbrüchen oder auch bei Implantaten in der Brust. Diese Kapsel ist weich und man spürt sie nicht. Es kann aber vorkommen, dass diese Kapsel dicker wird und sich zusammenzieht wie eine große Narbe um das Implantat herum. Dann spricht man von einer Kapselkontraktur, die möglicherweise die Brust verformt und im schlimmsten Falle auch Schmerzen bereiten kann. Der Grund für eine Kapselkontraktur ist nicht klar. Bei alten Implantaten, bei denen das Silikonöl in die Kapsel austritt, reizt das Öl das Gewebe und eine Kapselkontraktur ist die Folge. Am wenigsten häufig traten Kapselkontrakturen auf, wenn das Brustimplantat eine raue Oberfläche hat und unter dem Brustmuskel gelegt wird.

Kapselfibrose

Dies beschreibt die Tatsache, dass sich um ein z. B. Mammaimplantat eine körpereigene Kapsel bildet, die die Grenze zwischen dem Körper und dem Implantat darstellt. Dies ist vollkommen normal, die Kapsel, die sich bildet, ist weich und dünn, so dass sie die Form des Implantates und die Form der Brust nicht stört. Die Kapselfibrose kann sich jedoch in einigen wenigen Fällen in eine Kapselkontraktur umbilden, dabei zieht sich die immer dicker werdende Kapsel zusammen und verformt das Implantat und damit auch die Brust. Im letzten Stadium der Kapselkontraktur kann es auch zu Schmerzen kommen, da die Kapsel dann über Bindegewebsstränge am Gewebe zieht. Bei einer Kapselkontraktur müssen die Kapsel und auch das Implantat entfernt und - möglichst in eine andere Position – wieder eingelegt werden.

Kochsalzimplantate

Die Silikonhülle des Implantats ist mit Kochsalz gefüllt. Sollte die Hülle nicht dicht sein kann also nur steriles Kochsalz in den Körper laufen und wird einfach resorbiert. Dies ist nicht schädlich, da der Körper selbst zum großen Teil aus Kochsalz besteht. Der Nachteil dieser Brustimplantate besteht eindeutig in der unnatürlichen Konsistenz, die Brust fühlt sich nicht natürlich an.

Krampfadern

Sehr viele Menschen leiden unter Krampfadern. Wer dieses kosmetische Problem bekämpfen möchte, der kann zwischen zwei Methoden wählen: zwischen der operativen Entfernung und der Verödung der Krampfadern. Beim Veröden von Krampfadern werden spezielle Wirkstoffe in die betroffenen Venen injiziert. Das Injektionsmittel bewirkt, dass sich die Venengefässe entzünden, vernarben und zu Bindegewebe umgewandelt werden. Das entstandene Bindegewebe kann vollständig vom Körper abgebaut werden. Dieser Eingriff sollte von einem Venenspezialisten (Phlebologe) durchgeführt werden. Mit der richtigen Dosierung sollte ein erneutes Auftreten der Krampfadern verhindert werden. Eine Krampfader-Behandlung ist auch im Rahmen einer Besenreiserentfernung möglich.

 

L

------------------------------------------------------------------------------

Lappenplastik

Diese beschreibt eine plastisch/chirurgische Technik, bei der Gewebe angehoben und dann an eine andere Stelle verschoben werden kann. Z. B. werden Lappenplastiken verwendet, um die Brust nach einer Tumor-Operation wieder aufzubauen. Es wird z. B. Gewebe vom Rücken (gestielte Lappenplastik) oder vom Unterbauch (freie Lappenplastik) verwendet.

Laserbehandlung

Die Laserbehandlung wird auch Laserchirurgie genannt, da der Laser als regelrechtes Operations- und Schneidinstrument eingesetzt wird. Mit der Lasertechnik werden Hautanomalien wie Besenreiser und Altersflecken behandelt. Auch ungewünschter Haarwuchs am Körper, z.B. am Rücken oder an den Beinen, kann mit dieser Behandlung entfernt werden. Dies nennt man Laser-Haarentfernung. Daneben kann mit Hilfe der Lasertechnik auch Fehlsichtigkeit korrigiert werden.

 

M

------------------------------------------------------------------------------

Mammaaugmentationsplastik

Mammaaugmentationsplastik ist ein anderes Wort für Brustvergrösserung oder Brustaugmentation.

 

N

------------------------------------------------------------------------------

Narbenbehandlung

Narben entstehen bei der Heilung von Wunden, die in tiefere Hautschichten reichen. Sie können Juckreiz auslösen, Schmerzen bereiten und die Beweglichkeit einschränken. Um zu vermeiden, dass grössere Narben zurück bleiben, sollte eine Narbenbehandlung frühzeitig, am besten während der Wundheilung begonnen werden. Bereits vorhandene Narben können durch verschiedene Anwendungsmethoden, z.B. durch Narbenmobilisierung, spezielle Salben, Narbenpflaster oder mittels operativer Verfahren (Laserbehandlung) gut behandelt werden. Noch ist es der Plastischen Chirurgie aber nicht möglich, Narben vollständig verschwinden zu lassen.

 

O

------------------------------------------------------------------------------

Oberschenkelstraffung

Erschlafftes oder überschüssiges Gewebe an Armen, Bauch oder Beinen kann einen negativen Einfluss auf die Körperproportionen haben. Eine Oberschenkelstraffung wird meist dann ausgeführt, wenn im Oberschenkelbereich eine Erschlaffung der Haut vorliegt. Die Straffung des Gewebes wird in der Regel an der Innenseite der Oberschenkel in der Leistengegend vorgenommen. Dadurch können Narben unsichtbar in der Leistenbeuge verschwinden.Oft wird eine Oberschenkelstraffung in Kombination mit einer Fettabsaugung durchgeführt.

 

P

------------------------------------------------------------------------------

Poimplantat

Ein knackiger, wohlgeformter Po ist der Wunsch vieler Frauen und Männer, die ein eher kleines, flaches oder asymmetrisches Gesäss aufweisen. Mit Hilfe der Plastischen Chirurgie kann ein nicht perfekter Po korrigiert werden. Allerdings bieten nur wenige Fachspezialisten diesen Eingriff an. Poimplantate bestehen meist aus einer Silikonhülle, die sehr widerstandsfähig und reissfest ist und die Bewegungsfreiheit dennoch nicht einschränkt.

 

Q

------------------------------------------------------------------------------

R

------------------------------------------------------------------------------

Rhinoplastik

Rhinoplastik ist ein anderes Wort für Nasenkorrektur.

 

S

------------------------------------------------------------------------------

Schamlippenverkleinerung

Ein neuerer Trend in der ästhetischen Chirurgie sind Eingriffe im Intimbereich. Der Schamregion widmen besonders Frauen zunehmend Aufmerksamkeit; kurze Rasuren des Schamhaars oder Intimschmuck werden immer beliebter. Dabei wird kritisch darauf geachtet, dass bei einer rasierten Vagina die äusseren und inneren Schamlippen nicht allzuweit hervortreten. Bei ungleichen, zu grossen oder schlaffen Schamlippen hilft eine Schamlippenverkleinerung (Labienreduktion) oder eine Schamlippenstraffung. Die Schamlippenplastik ist ein Bereich der Intimchirurgie.

 

T

------------------------------------------------------------------------------

Tatooentfernung

Zur Entfernung eines Tattoos stehen verschiedene Lasermethoden zur Verfügung. In der Regel verläuft einen Laserbehandlung schmerzfrei und hinterlässt keine Narben. Allerdings sind mehrere Termine nötig, um das Tattoo vollständig zu entfernen (ca. 8-12 Sitzungen je nach Grösse und Farbgebung des Tattoos). In seltenen Fällen können bestimmte Farben nicht restlos entfernt werden.

 

U

------------------------------------------------------------------------------

Übergewicht

Übergewicht, auch Fettsucht oder Adipositas genannt, ist eine ernst zu nehmende Krankheit, die zu einer erheblichen Einschränkung der Lebensqualität und zu schweren gesundheitlichen Schäden führen kann. Mangelnde Bewegung und eine falsche, d.h. eine stark fett- und zuckerhaltige Ernährung sind in der Regel die Auslöser für chronisches Übergewicht. Besorgniserregend ist der Umstand, dass in den letzten Jahrzehnten die Zahl der übergewichtigen Menschen in den westlichen Industrienationen stark zugenommen hat. Auch Kinder und Jugendliche werden immer dicker. Therapiemassnahmen zur Reduktion sind ärztlich kontrollierte Diäten sowie ein ausgewogenes Sportprogramm. Eine psychologische Betreuung kann ebenfalls positive Auswirkungen haben. Bei Adipositas ist eine Fettabsaugung zur Gewichtsreduktion nicht empfehlenswert. Nach einem grossen Gewichtsverlust kann allerdings eine Hautstraffung z.B. der Bauchdecke in Erwägung gezogen werden.

 

V

------------------------------------------------------------------------------

Varizen

Varizen, auch Krampfadern genannt, sind erweiterte, oberflächlich liegende Venen, die bläulich durch die Haut schimmern. Durch ihre starke Erweiterung wird der Transport des Blutes von den Füssen zum Herzen negativ beeinträchtigt und kann zu einer Störung der Funktion der Venenklappen führen. Varizen entstehen auf der Basis einer angeborenen Bindegewebsschwäche und können durch unterschiedliche Faktoren (z.B. Schwangerschaft, "Stehberufe", Bewegungsmangel, Thrombosen und Übergewicht) begünstigt werden. Die typischen Symptomen, die bei Varizen auftreten, sind ein Schweregefühl in den Beinen, nächtliche Wadenkrämpfe, Schwellungen der Beine und Haut-verfärbungen. Varizen können durch das Tragen von Stützstrümpfen oder -verbänden und die Verödung mit Hilfe von Spritzen behandelt werden. Bei flächendeckenden, tief liegenden Krampfadern empfiehlt sich ein chirurgischer Eingriff.

 

W

------------------------------------------------------------------------------

Wimperntransplantation

Ähnlich wie bei einer Haartransplantation werden bei einer Wimpern-transplantation einzelne Haare samt Wurzel am Hinterkopf entnommen und an den Lidrand verpflanzt. Ungefähr 30 bis 40 Haarfollikel werden dabei vom Facharzt transplantiert, um den Wimpern ein voluminöseres Aussehen zu verleihen. Da Kopfhaare verpflanzt werden, die mit der gleichen Geschwindigkeit wie bisher weiter wachsen, müssen die transplantierten Haare regelmässig geschnitten werden. Die Wimperntransplantation ist ein relativ junges Gebiet der Plastischen Chirurgie und wird in der Regel nur bei Menschen mit Brandwunden durchgeführt.

 

X

------------------------------------------------------------------------------

Y

 

Z

------------------------------------------------------------------------------

Zornesfalte

Ab dem ca. 26. Lebensjahr beginnt der natürliche Alterungsprozess der Haut. Der Zellstoffwechsel wird gestört und die Bildung neuer Zellen verlangsamt sich. Die Haut wird insgesamt trockener, unelastischer und wirft dadurch Falten. Falten sind der natürliche Ausdruck von Müdigkeit und Alter können aber einen negativen Gesichtseindruck hinterlassen. Besonders die Zornesfalten zwischen den Augenbrauen werden von vielen Menschen als störend emfunden. Zur Beseitigung stehen drei verschieden Möglichkeiten zu Verfügung. Erstens die Behandlung mit Eigenfett. Bei dieser Methode wird dem eigenen Körper Fett abgesaugt, gefiltert und das dafür nötige Fettgewebe unter die Falte gespritzt. Eine andere Methode ist die Botox-Behandlung. Die Unterspritzung von Botox zeigt eine zeitlich begrenzte Wirksamkeit. Die Substanz blockiert die Übertragung von Nervenimpulsen zu den Muskeln, wodurch sich die Falte glättet. Die dritte Möglichkeit ist die Therapie mit Hyaluron-Säure. Bei diesem Eingriff wird die Falte mit Hyaluron-Säure aufgefüllt. Diese Substanz ist das ideale Material dazu, da es sich hier um eine Substanz handelt, die in der Haut natürlich vorkommt.

Oben