» Für Ihre Schönheit » Anti Aging

Fünf effektive Strategien, die Körper und Seele länger jung halten

Anti Aging: Fünf effektive Strategien, die Körper und Seele länger jung halten
©ZoneCreative | iStockphoto

Gene spielen im Alterungsprozess bekanntlich eine wichtige Rolle und glücklich ist der, der „gute Gene“ mitbekommen hat. Die gute Nachricht (für alle, die sich von der Natur benachteiligt fühlen): Neben der genetischen Veranlagung gibt es viele andere Faktoren, die uns altern lassen – aber auf diese Verursacher können wir positiv reagieren! Ein Überblick über die fünf besten Strategien fürs sogenannte Better-Aging.

Stress

Bei starkem oder chronischem Stress wird vermehrt Cortisol gebildet. Dieses Stresshormon lässt den Blutdruck und die Blutzuckerwerte steigen, verändert die psychische Reaktionslage und blockiert die Immunabwehr. Es drohen Übergewicht, Diabetis, Immundefekte und Depressionen. Zudem ist Cortisol ein Altmacher für die Haut: Das Hormon lässt die Muskulatur schrumpfen und ist am Abbau des Bindegewebes beteiligt – Cortisol macht die Haut dünn.

Anti-Aging Strategie Nr. 1: Einen Ausgleich zum Alltagsstress suchen

  • Bewusst Entspannen (Joggen, Meditation, Massagen, Progressive Muskelentspannung)
  • Relaxen mit Aromaölen und Duftbädern (geeignet z.B. Lavendel und Melisse)
  • Professionelle Hilfe holen (Kurse belegen z.B. Stress-Management, Selbstorganisation)

Hormone

Mit zunehmendem Alter fällt der Östrogenspiegel rapide. Bei Frauen in den Wechseljahren versiegt die Produktion der weiblichen Geschlechtshormone innerhalb kurzer Zeit meist vollständig. Das Problem dabei: Östrogene spielen bei der Regeneration der Haut eine entscheidende Rolle. Sie helfen der Haut, Flüssigkeit zu speichern und somit glatt und prall zu erscheinen. Zudem regen sie die Erneuerung der Hautzellen und den Kollagenstoffwechsel an. Sinkt der Östrogenspiegel, nimmt die Elastizität und Festigkeit der Haut ab – sie wird dünner, trockener und leider auch faltiger.

Anti-Aging Strategie Nr. 2: Die Hormonproduktion anregen

  • Ausdauersport treiben – das kurbelt die Hormonproduktion an
  • Hormon-Yoga: Diese besondere Form des Yogas kann hormonelle Störungen regulieren und den Hormonhaushalt langfristig stabilisieren
  • Hormon-Kosmetik: Aufpolsternde, reichhaltig Gesichtscremes können die Haut von aussen straffen. Eine Hormon-Kosmetik sollte aus einer östrogen- und progesteronhaltigen Creme bestehen <2h2>FREIE RADIKALE

Freie Radikale, auch Oxidative genannt, sind aggressive Moleküle, die im menschlichen Körper als natürliche Abfallprodukte unseres Stoffwechselsystems entstehen. Diese „Killer-Moleküle“ können die Zellstruktur und die Erbsubstanz der Zellen erheblich beschädigen und im schlimmsten Fall sogar Krebs auslösen. Freie Radikale entstehen auch direkt in der Haut – z.B. durch die Einwirkung von UV-Strahlen, Tabakrauch und Ozon und sorgen für eine frühzeitige Hautalterung. Ebenso können chronische Entzündungen, Schlafmangel und psychischer Stress die Entstehung von oxidativem Stress begünstigen.

Anti-Aging Strategie Nr. 3: Die antioxidative Abwehr des Körpers stärken

  • Ausreichend schlafen: Die nächtliche Erholung dient auch der Mobilisierung der körpereigenen Selbstheilungskräfte
  • Nicht rauchen! Grünen Tee trinken: Die darin enthaltenen antioxidativen Substanzen sind wahre Radikalenfänger
  • Die Haut vor schädlicher UV-Bestrahlung schützen – im Sommer nie ohne Sonnenschutzmittel ins Freie

Bauchfett

Zuviel Speck auf den Hüften? Zugegeben, das kann die Körpersilhouette unschön beeinträchtigen. Doch eine Gefahr für die Gesundheit geht von diesen oft erblich bedingten Fettdepots nicht aus. Ganz anders beim Bauchfett. Ein dicker Bauch ist ein richtiges „Giftmülllager“, das den Körper mit schädlichen Substanzen regelrecht überschwemmt. Zudem sorgt das Bauchfett für einen Anstieg von Blutzucker, Blutdruck und Cholesterin. Neben Diabetes und Bluthochdruck sind – durch die erhöhten Cholesterin-Werte – auch eine vorzeitige Alterung des Herzens und der Blutgefässe die Folge. Und das lässt einen schnell alt aussehen!

Anti-Aging Strategie Nr. 4: Den Taillenumfang reduzieren

  • Der Taillenumfang bei Frauen sollte höchstens 80 cm, bei Männern höchstens 94 cm betragen
  • Also: Eine fett- und zuckerarme Ernährung, sportliche Betätigung und ein gezieltes Muskelaufbautraining für den Bauch

Ernährung

Bewegung, Cremes und Massagen nützen nur halb so viel, wenn wir uns falsch ernähren. Also: Die Kalorienzahl runterschrauben und den Nährstoffgehalt erhöhen. Dann werden die Zellen optimal versorgt, das Bindegewebe bleibt länger straff, Haare und Nägel erhalten alle wichtigen Spurenelemente. Gesundheit ist immer noch die beste Anti-Aging Strategie!

Anti-Aging Strategie Nr. 5: Sich ausgewogen ernähren

  • Viel Gemüse, Obst, Vollkornprodukte und hochwertiges Eiweiss essen: Diese Lebensmittel enthalten Antioxidanzien (z.B. Vitamin A, C, D und E), die den Körper jung halten. Und die Ballaststoffe aus dem vollen Korn sorgen für eine gute Verdauung – das sieht man der Haut an
  • Zwei Fischmahlzeiten pro Woche versorgen den Körper mit ausreichend Omega-3-Fettsäuren. Auch hochwertige Kern- und Keimöle sowie Nüsse halten Zellwände und Bindegewebe elastisch
  • Sorgen Sie auch für eine ausreichende Vitalstoffversorgung mit Zink und Selen (vor allem in Fisch, Meeresfrüchten, Gewürzen wie Basilikum und Thymian, Emmentaler und Camenbert, Weizenkeimen und Weizenmehl). Beide Spurenelemente schützen ihre Haut und helfen bei der Regenerierung beschädigter Hautzellen.

Ähnliche Artikel

„Die Frauen in meiner Familie haben alle etwas gemeinsam“, sagt die 37-jährige Patientin in der Sprechstunde. „Sie wurden in ihren Dreißigern ziemlich dick. Ich habe das immer auf ihr Essverhalten... » weiterlesen
Die Fettabsaugung ist eine der beliebtesten ästhetischen Operationen. Entgegen vieler Vorstellungen dient sie jedoch nicht dem Zweck, Übergewicht zu reduzieren. Vielmehr lassen sich mit einer... » weiterlesen
Ausdauertraining ist im Hinblick auf die Fettverbrennung effektiver. Gut Trainierte kommen schon nach etwa 30 Minuten in die Fettverbrennung, bei Untrainierten dauert es etwas länger. Sinnvoll ist,... » weiterlesen
Oben