» Für Ihre Schönheit » Anti Aging

Das Gesicht ist negativen Einflüssen ungeschützt ausgeliefert – 24 Stunden, jeden Tag

Anti Aging: Das Gesicht ist negativen Einflüssen ungeschützt ausgeliefert – 24 Stunden, jeden Tag
©DomenicoGelermo | iStockphoto

Was unserer Haut besonders zu schaffen macht und sie schnell altern lässt, sind Sonne, Solarium, Luftverschmutzung und trockene Luft. Wenn dazu noch wenig Schlaf, einseitige Ernährung und viel Stress dazu kommt, entstehen die unliebsamen Falten noch schneller. Dass auch Nikotin und Alkohol nichts für einen gesunden Körper und eine vitale Haut ist, ist wohl mittlerweile jedem klar.

Die Gesichtshaut ist der Umwelt also fast schutzlos ausgeliefert. Ab Mitte 20 entstehen die Falten überall am Körper. Denn die elastischen und kollagen Fasern in der Haut nehmen laufend ab. Besonders störend für ein jugendliches Aussehen sind Falten natürlich im Gesicht. Deshalb entscheiden sich viele Menschen für eine Faltenunterspritzung, bei der die Furchen unterspritzt werden. Drei verschiedene Substanzen stehen für die Faltenunterspritzung zur Verfügung.

Faltenunterspritzung mittels Hyaluronsäure

Hyaluronsäure ist eine feuchtigkeitsbindende Zuckerverbindung. Sie regt im menschlichen Körper die Kollagenbildung an und diese verleiht der Haut ihre Elastizität. Auch von Handcreme ist die Säure ein beliebter Inhaltsstoff von Hautcremen. Heute ist die „quervernetzte Hyaluronsäure“, der am meisten verwendete Filler. Die Säure hat in der Häufigkeit der Anwendung auch das Kollagen überholt. Das liegt in erster Linie an ihrer gute Verträglichkeit. Ein Allergietest ist für diese Behandlung nicht notwendig und die Resultate sind qualitativ durchaus vergleichbar mit denen des Kollagens.

Faltenunterspritzung mittels Eigenfett

Bei dieser Methode wird körpereigenes Fett verwendet, das - ähnlich wie bei einer Absaugung (Liposuktion) - in Lokalanästhesie gewonnen wird.

Faltenunterspritzung mittels Polymilchsäure

Relativ neu unter den resorbierbaren Füllmaterialien ist die synthetisch hergestellte Milchsäure. Allergische Reaktionen treten in der Regel bei dieser Behandlung nicht auf, weil von Natur aus in jedem Körper Milchsäure enthalten ist. Die Flüssigkeit hat den weiteren Vorteil, dass sie sich im Körper gut verteilt und dementsprechend nicht nur für tiefe Falten, sondern auch auf für die Bildung von Konturen gut eignet ist.

ACREDIS-Ärzte, die Faltenbehandlungen anbieten.

Nach einer Faltenunterspritzung sollten Sie auf die richtige Pflege Ihrer Haut achten. Wenn Sie sich dazu noch genügend an der frischen Luft bewegen und sich mit viel Rohkost und Vollkornprodukten ernähren, können sie den Alterungsprozess zwar nicht stoppen aber immerhin verlangsamen.

Ähnliche Artikel

Im Gesicht kommen die Vorteile von Eigenfett gut zur Geltung, denn es verbleibt – wenn eingewachsen – dauerhaft an Ort und Stelle und kann die Hautqualität verbessern. Für welche Behandlungen es sich... » weiterlesen
Botulinumtoxin ist in aller Munde: Die Forschung beschäftigt sich mit immer neuen Einsatzgebieten des Nervengifts, dabei ist nicht nur der längst bewiesene Nutzen im Rahmen Ästhetischer Behandlungen... » weiterlesen
Noch sieht die blonde Schöne umwerfend aus. Dennoch schließt sie es nicht aus, sich zu einem späteren Zeitpunkt selbst unters Messer zu legen.   Die Schauspielerin und Ehefrau von Coldplay-... » weiterlesen
Oben